Weine der Riede Hochbrudersegg gefüllt!

 

/ Ried Hochbrudersegg

 

Die Weine der Riede Hochbrudersegg durften über 12 Monate im Fass reifen. Nach optimaler Entwicklung wurden sie nun in die Flasche gefüllt und mit Naturkork verschlossen.

 

Der Falstaff hat die Weine vorab schon getestet:

 

Sauvignon Blanc Ried Hochbrudersegg 2015 / 92 Punkte: 

Helles Grüngelb, Silberreflexe. Einladender Duft nach gelbem Apfel, ein Hauch von Stachelbeere, zarte Wiesenkräuter, etwas Orangenzesten. Gute Komplexität, finessenreiche Säurestruktur, mineralisch, feine Tropenfruchtnuancen im Abgang,

extraktsüß im Nachhall, gutes Potential!

 

 

Morillon Ried Hochbrudersegg 2015 / 91 Punkte: 

Helles Grüngelb, Silberreflexe. Zarter Blütenhonig unterlegt gelbe Apfelfrucht, etwas weiße Steinobstnuancen, ein Hauch von Mandarinenzesten. Saftig, frische Säuestruktur, Birnennoten im Abgang, feinwürzig im Nachhall, guter Speisenbegleiter.

 

 

Grauer Burgunder Ried Hochbrudersegg 2015 / 91 Punkte: 

Zartes Gelbgrün, Kupferreflexe. Mit Zitrusnoten unterlegte Birnennuancen, ein Hauch von Golden-Delicious-Apfel, etwas Wiesenkräuter. Saftig, feine Säurestruktur, elegant und leichtfüßig, leicht salzige Komponente im Abgang, weiße Frucht im Nachhall.